Unsere Arbeitsweise

Wir arbeiten nach dem situativen Ansatz, beobachten Kinder und Gruppenabläufe und reagieren auf Bedürfnisse und Entwicklungen der Kinder. So haben sich im Laufe der Jahre Tagesablauf und Angebote mit und durch die Kinder entwickelt und verändert.

Prägend für unsere Arbeit ist das tägliche Miteinander von jüngeren und älteren Kindern. Die Kleinen beobachten die Großen, ahmen sie nach und lernen von ihnen, die älteren unterstützen und begleiten die jüngeren Kinder.

Aufgabe der ErzieherInnen ist es, jeder Altersgruppe genügend Raum, Zeit und Material für alters- und entwicklungsgemäßes Spiel zur Verfügung zu stellen.

Hierfür stehen den Kindern unsere drei Funktionsräume zur Verfügung.

Der Gruppenraum wird im Laufe des Vormittags zum Atelier umfunktioniert. Im Atelier haben die Kinder jeden Tag die Möglichkeit an verschiedenen Stationen kreativ tätig zu werden. Beim Formen, Kneten, Tuschen und Basteln erleben und erfahren die Kinder den Umgang mit einer Vielzahl an Materialien. Diese reicht von Knete, Ton oder Knetsand über Tuschfarben und Malstifte bis hin zu Papierrollen, Kastanien oder anderen Utensilien aus der Natur. Durch das breite Angebot im Atelier entstehen die vielfältigsten Kunstwerke, die von den Eltern bestaunt werden können.
Im Bauraum finden die Kinder unterschiedlichste Materialien zum Konstruieren und Bauen. Dabei sind die Kinder kreativ und einfallsreich. Sie dürfen ausprobieren und experimentieren, ohne Vorgaben oder Baupläne.
Unsere Aufgabe ist es, sie dabei zu unterstützen – ohne vorschnell einzugreifen. Aus Kapla-Steinen, Papprollen, Eisbechern, Korken oder Holzscheiben entstehen so beeindruckende Bauwerke und ganze Landschaften.

Unter dem Hochbett haben die Kinder die Möglichkeit, sich zurückzuziehen, um z. B. in kleiner Runde Rollenspiele oder Gesellschaftsspiele zu spielen oder sich einfach nur etwas auszuruhen.

Bewegung spielt in unserem Kita-Alltag eine große Rolle. Auf dem großen Spielplatz im Von-Eicken-Park – nur wenige Schritte von der Kita entfernt – können sich die Kinder an der frischen Luft so richtig austoben. Wenn es das Wetter zulässt, nutzen wir zusätzlich die Wiese vor der Villa zum freien Spielen. Ohne vorgefertigte Spielgeräte wird hier z. B. gerutscht, geklettert, balanciert oder im Sommer auch mal gebadet. Einmal in der Woche gehen wir zum Turnen in die Französische Schule am anderen Ende des Von-Eicken-Parks.

Singen und Musik begleitet uns durch das ganze Jahr hindurch. Gibt es doch Lieder und Musik für jede Jahreszeit und Gelegenheit. Besonders beliebt ist bei den Kindern das gemeinsame Singen mit den Eltern beim alljährlichen Laternelaufen und auf unserer Weihnachtsfeier. Einmal in der Woche gehen wir mit den Elementarkindern in ein nahe gelegenes Seniorenheim, um – angeleitet durch eine Musikpädagogin – gemeinsam mit den Senioren zu singen und zu musizieren.

Einmal im Jahr unternehmen wir eine dreitägige Ferienfahrt ins Hamburger Umland, auf die wir Kinder ab drei Jahren mitnehmen. Diese Reise stärkt die Kinder, fördert die Selbständigkeit und intensiviert die Beziehungen der Kinder untereinander.

Ergänzend zu unserer Arbeit mit den Kindern, ist der Kontakt zu den Eltern ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit im Kinderladen. Unser Tagesablauf bietet die Möglichkeit zum täglichen Austausch zwischen Eltern und ErzieherInnen, so dass die Eltern über unsere Arbeit und die Prozesse und Entwicklungen ihrer Kinder immer gut informiert sind.

Unsere Einrichtung nimmt seit 2010 an der SOAL-QE© (Qualitätsentwicklung für Kindertagesstätten) teil, welche auf folgenden Grundlagen basiert:

  • Kinder haben ein Recht auf Bildung ab der Geburt
  • Kinder haben ein Recht auf ErzieherInnen, die ihr pädagogisches Verhalten reflektieren
  • Kinder haben ein Recht auf ErzieherInnen, die ihre biografische Lebenserfahrung hinterfragen
  • Kinder haben ein Recht auf eigene Bildungsprozesse, die von Erwachsenen anerkannt werden, obwohl sie häufig rätselhaft erscheinen
  • Kinder haben ein Recht auf Themen, Umgebungen und Materialien, die entdeckendem Lernen Raum geben
  • Kinder haben ein Recht auf ErzieherInnen, die ein vertieftes Interesse an einem Bildungsbereich haben

Der Kinderladen Papelucho hat erfolgreich am SOAL-Qualitätsentwicklungsverfahren teilgenommen und wurde seit 2010 bis heute regelmäßig als Einrichtung zertifiziert.

Ausführliche Informationen zum Qualitätsentwicklungsverfahren für Kindertagesstätten SOAL-QE© können Sie hier herunterladen (PDF, 1 MB, 28 Seiten).

Weiterführende Informationen finden Sie auf der SOAL-QE© Website.